Blog

Fachbeiträge

Digitales Business in einer Woche

Die Entwicklung samt Go-live eines digitalen Geschäftsmodells muss nicht zwangsläufig Monate andauern – erste Erfolge können bereits nach kurzer Zeit live gehen und sukzessive erweitert werden.

Digitale Transformation ist ein Muss

Unternehmen und Dienstleister*innen, die sich bisher gar nicht oder wenig um die eigene digitale Transformation gekümmert haben, sind sehr spät dran. Viele von ihnen werden nur erfolgreich am Markt bleiben, wenn sie ihre Strukturen schnellstmöglich an die Anforderungen des Webs anpassen.

Dafür ist nicht nur eine digitale Denkweise notwendig. Vor allem Infrastrukturen und Prozesse müssen digitalisiert werden. So ergeben sich oft ganz neue Verkaufs- und Vertriebsmodelle wie Onlineshops, webbasierte Serviceleistungen, digitale Buchungs- oder Recruitingtools und viele weitere.

Digitales Geschäftsmodell in der Umsetzung

Unser Leistungsportfolio ermöglicht es uns, Kund*innen aus unterschiedlichsten Branchen dabei zu helfen, ein digitales Geschäftsmodell zu entwickeln und umzusetzen – egal wie groß es sein soll. Unsere Referenzen bieten hierfür zahlreiche Beispiele.

Doch auch denjenigen, die bereits ein digitales Geschäftsmodell erarbeitet haben, können wir nachhaltig und zeitnah weiterhelfen. Konzeption, Umsetzung und Go-live eines digitalen Business sind – sofern sinnvoll und gewünscht – in wenigen Tagen möglich.

So geschehen und in nur einer Woche umgesetzt bei dem Projekt »Deine Speisekammer«.

Digitales Business in kurzer Zeit möglich

Lean Management für schnelle Ergebnisse

Hierbei setzen wir auf ein agiles und vor allem leanes Vorgehen. Agil, weil große Herausforderungen nur in kleinen Schritten gemeistert werden können. Lean, um mithilfe eines schlanken Prozesses zeitnah zum Ziel zu kommen – dabei aber stets die beiden Kernpunkte des Lean Managements zu bedienen:

  • Die Wünsche der User*innen erfüllen
  • Die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens steigern

Dafür konzentrieren wir uns auf die absolut unverzichtbaren Anforderungen sowie auf das verfügbare Budget und weitere Ressourcen.

Erklärende Grafik MVP (Minimum Viable Product)

Minimum Viable Product (MVP)

Daraus entwickeln wir ein Minimum Viable Product (MVP). Beispielsweise einen zunächst überschaubaren Shopware-Onlineshop mit stressfreien Zahlungsdienstleistern wie Mollie. Das garantiert eine bestmögliche Balance aus Aufwand, Funktionsvielfalt und Usuability.

Das MVP sollte möglichst schnell online gehen. Nur so kann ein direkter Return on Investment erzielt werden. Aber ebenso wichtig: Unsere Kund*innen erhalten sehr schnell valides Feedback ihrer Nutzer*innen. Auf Basis dieses Feedbacks kann das MVP konstant erweitert und ausgebaut werden.

Vermarktung und Reichweite

Bereits vor und natürlich auch nach dem Go-live helfen wir bei der Vermarktung und dem Aufbau von Reichweite. Maßnahmen wie strategisches und operatives Content-Marketing, die Suchmaschinenoptimierung (SEO) oder Social Media sind zum Beispiel Instrumente, mit denen wir unsere Kund*innen unterstützen.

Werbung, Marketing für digitale Produkte und Onlineshops

Manchmal muss es mehr sein

Natürlich ist nicht jeder Wunsch binnen weniger Tage umsetzbar. Leanes und agiles Arbeiten empfiehlt sich aber auch für komplexere Anwendungen.

Davon können Einzelunternehmer*innen und kleine Unternehmen wie auch Mittelständler*innen und Konzerne gleichermaßen profitieren. Bei letztgenannten sind die Anforderungen häufig komplexer und umfangreicher, allerdings lassen sich einzelne Sparten oder Prozesse oft isoliert betrachten. Ganz gleich, ob kleines Projekt oder großer Wurf – wir stehen mit umfassender Expertise und Erfahrung als Partner*innen zur Verfügung, um die passende digitale Anwendung zu entwickeln.

Jetzt digitalen Termin vereinbaren.

Zuhause arbeiten mit visuellverstehen
Schulterblick März 2020

Zuhause arbeiten mit visuellverstehen

Home-Office – oder wenn die Pendelstrecke plötzlich nur noch wenige Meter beträgt. Unsere Remote-Lösungen und Tipps in Zeiten der COVID-19-Pandemie. 

Artikel lesen
Vorbereitet
Schulterblick März 2020

Vorbereitet

Das Coronavirus (COVID-19) macht auch vor Flensburg nicht halt. Da sind pragmatische Lösungen gefragt. Die beherrschen wir – und bleiben auch im Falle von präventiver Heimarbeit voll handlungsfähig.

Artikel lesen
Hola Ana
Ausbildung März 2020

Hola Ana

Dank Erasmus+ haben wir die nächsten drei Monate Unterstützung von Ana aus Spanien. Sie hat in ihrer Heimatstadt Valencia bereits eine schulische Ausbildung im Bereich der Software-Entwicklung abgeschlossen. Wir freuen uns auf den Austausch.