Blog

Fachbeitrag

Zwei Wege, ein Ziel: die optimale Website

Mit dem Content Management System Statamic bieten wir unseren Kund*innen jetzt neben TYPO3 eine weitere moderne Lösung, um Web-Projekte erfolgreich umzusetzen. Wieso? Weil wir damit noch passgenauer auf unterschiedliche Bedürfnisse und Anforderungen eingehen können.

Für jedes Projekt das passende Werkzeug 

TYPO3 ist und bleibt unsere Stärke. Wir haben mit dem CMS in den vergangenen Jahren Projekte jeder Art und Größe umgesetzt. Wir kennen uns in allen Winkeln gut aus und arbeiten gern mit dem Open-Source-Klassiker. Warum jetzt etwas Neues bieten? Die Frage müsste eher lauten: warum nicht? Und um die Antwort darauf zu geben, müssen wir etwas ausholen.

Unser Liebling: Laravel

Im Laufe der letzten Jahre ist unsere Expertise weit über das Gestalten und Entwickeln von Websites hinausgewachsen: Heute fallen viele unserer Projekte in den Bereich der Webanwendungen. Dahinter steckt nichts anderes als die Digitalisierung von Prozessen aller Art. 

Für solche Aufgaben ist TYPO3 schlicht und ergreifend das falsche Werkzeug. Hier setzen wir voll auf das hochmoderne, flexible und sichere PHP-Framework Laravel. Damit haben wir vom internationalen Buchungssystem, wie im Fall von FRS, bis zum komplexen Meldeportal, wie für die Laufszene Sachsen, schon verschiedenste digitale Lösungen geschaffen.

Was das mit Statamic zu tun hat? Laravel ist der gemeinsam Nenner.

Statamic basiert auf Laravel

So können wir unsere bereits bestehende Laravel-Expertise nutzen, um auch mit Statamic V3 begeisternde Websites zu schaffen. Im Fokus stehen für uns dabei kleine bis mittelgroße Webprojekte. Hier kann Statamic all seine Stärken ausspielen (wobei auch sehr große Websites mit Statamic machbar sind, wie das Beispiel SPIEGEL zeigt).

Schnell, schlank und flat

Anders als TYPO3 arbeitet Statamic nicht mit einer Datenbank, sondern ist ein sogenanntes Flat-File-System. Sprich, das gesamte CMS ist datei-basiert. Die Folge:

  • Sehr schnelle Ladezeiten
  • Keine Datenbankpflege/-wartung
  • Gesamte Website (Code und Inhalte) lässt sich per Versionskontrolle verwalten, sofern gewünscht

Dies ist per se nicht besser oder schlechter als bei TYPO3, sondern einfach anders. Statamic ist sicherlich weniger gut für hochkomplexe Websites und Strukturen ausgelegt, glänzt dafür aber in Sachen Usability.

Dateiverwaltung per Drag & Drop
Die Macher von Statamic brechen gern mit Konventionen.
Die Macher von Statamic brechen gern mit Konventionen.

Redakteur*innen lieben die Live-Vorschau

Wer die Online-Redaktion für eine Statamic-Website übernimmt, darf sich auf ein hochmodernes und übersichtliches Backend freuen. Eine Besonderheit des Systems ist die Live-Vorschau: Sie ermöglicht es, jede Änderung direkt im Live-Design der Website nachzuverfolgen. Erst beim Speichern werden die neuen Inhalte veröffentlicht.

Dabei können selbstverständlich nicht nur Texte und Bilder ausgetausch und angepasst werden, es lassen sich auch alle Inhaltsblöcke per Drag-and-drop verschieben, neue Bereiche hinzufügen etc.

Fein, fine, fint

Mehrsprachigkeit ist ein weiteres Gebiet, auf dem Statamic glänzen kann. Denn die Unterstützung mehrerer Sprachen ist in den Grundfesten des CMS verankert. Dies geht so weit, dass sich selbst die Seitenstruktur unkompliziert und individuell für jede Sprachversion anpassen lässt.

Ähnlich durchdacht geht Statamic übrigens auch mit der Darstellung von Bildern um. So kann für jedes Foto ein Fokuspunkt gesetzt werden, der dafür sorgt, dass dieser wichtigste Teil der Aufnahme bei jedem Seitenverhältnis zu sehen ist. In Zeiten, in denen Websites über Desktop-PCs, Tablets und unterschiedlichste Smartphone-Modelle aufgerufen und in immer anderen Größen dargestellt werden, ein sehr hilfreiches Feature.

Mit nur einem Klick lässt sich die Mehrsprachigkeit verwalten.

Schnitt: zur Stelle

Statamic ist zudem ein exzellentes Werkzeug, wenn eine Kombination aus Schnittstelle und Website geplant ist. Denn sobald wir eigene Erweiterungen für Statamic schreiben, kommt wieder unser ganzes Laravel-Know-how zum Tragen. So können wir mit Leichtigkeit auch komplexe Module integrieren und uns stets der vollen Kompatibilität sicher sein.

Und nun? Statamic oder TYPO3?

Diese Frage lässt sich immer nur individuell beantworten. Deswegen freuen wir uns auf ein vertiefendes Gespräch, wenn Sie aktuell überlegen, in eine neue Website zu investieren.

Jetzt Termin vereinbaren

Das kommt uns spanisch vor
Ausbildung Juli 2020

Das kommt uns spanisch vor

Anwendungsentwickler*innen, Programmierer*innen und IT-Expert*innen sind extrem gefragte Fachkräfte und werden nicht nur in Deutschland gesucht, sondern europa- und weltweit.

Artikel lesen
Das Geschenk brummt
Schulterblick Juli 2020

Das Geschenk brummt

Unsere Neukund*innen bekamen und bekommen von uns eine besondere Patenschaft als Dankeschön.

Artikel lesen
Shopware Community Day
Unterwegs Juni 2020

Shopware Community Day

visuellverstehen meets Shopware Community Day 2020. Unter dem Motto »Empower your growth« treibt Shopware die Innovation im E-Commerce-Business weiter voran.

Artikel lesen