Alles frisch

Hier wurde nicht aufgewärmt, sondern mit kühlem Kopf global gedacht: Für Secop haben wir das Branding komplett überarbeitet. Dank neuem Designsystem präsentiert sich der Entwickler und Produzent von hermetischen Verdichtern und elektronischen Steuerungen für Kältelösungen digitaler, flexibler und stringenter denn je.

In den Bereichen Website und Webanwendung sind wir schon länger enger Partner von Secop – und haben mit dem Product Selector ein branchenweit einzigartiges Tool entwickelt. Mit dem Rebranding konnten wir nun unsere Qualitäten in Text, Design und Strategie erfolgreich unter Beweis stellen.

Zeit, neu zu denken

Als Secop uns kontaktierte, um das Branding aufzufrischen, ging es nicht nur um eine optische Veränderung. Die Überarbeitung des Designs war vielmehr integraler Bestandteil eines umfassenden Unternehmenswandels:

  • 2019 wurde Secop durch ESSVP IV übernommen
  • In dieser Zeit wurde auch die Ausrichtung am Markt verändert
  • Die Unternehmenswerte wurden neu definiert
  • 2020 beging das Unternehmen sein 10-jähriges Namensjubiläum
  • Startschuss für »The new Secop«

Vor diesem Hintergrund waren wir schon früh involviert, um die strategischen Entscheidungen und die veränderte Aufstellung besser zu verstehen. Nur so konnte ein Branding entstehen, das den künftigen Kommunikationsansprüchen gerecht wird – denn die Marke sollte digitaler, leichter und agiler werden.

Auf dem Prüfstand

Am Anfang stand die Analyse des Bestehenden. Und die Feststellung, dass der bisherige Auftritt eine solide Basis für einen Um- und Ausbau der Marke bot. Einen besonderen Fokus legten wir dabei auf die praktische Anwendbarkeit. Denn das schickste Branding ist nichts wert, wenn es nicht zur Kommunikation und (digitalen) Ausrichtung des Unternehmens passt. 

So haben wir jedes Element des Markenauftritts betrachtet, bewertet, (wo nötig) angepasst und anschließend in engem Kontakt mit dem Kunden entschieden, welche Ergänzungen sinnvoll sind.

Ein Element führt zum anderen

Immer mit dem Ziel vor Augen, eine agile und digitale Marke zu kommunizieren, wurde das Branding von uns um viele Elemente ergänzt. Sie vereinfachen die Kommunikation und verdeutlichen die Werte:

  • Iconset
  • Illustrationen
  • »Brand Element«
  • Sekundärfarben
  • Verbesserte Produktdarstellungen

Flexibel einsetzbar und vielseitig anwendbar werden diese Elemente dank des zugrunde liegenden Designsystems. Die Gesamtanmutung ist deutlich farbenfroher, heller, akkurater und klarer strukturiert.

Auf ganzer Linie

Von den Farbflächen über die Illustrationen und Fotos bis zu den Icons – dem modernisierten Brand Design von Secop liegt ein flexibles Designsystem zugrunde. Die kachelartige Aufteilung von Seiten und Flächen erlaubt unterschiedlichste Anordnungen und Formate. Gleichzeitig gibt es feste Eckpfeiler wie definierte Farben für unterschiedliche Geschäftsbereiche und Produkteigenschaften. Abstände, Logo-Platzierung, Flächenanordnung und Co. bleiben im abgesteckten Rahmen aber variabel – so entsteht ein homogenes Markenbild bei maximaler Flexibilität.

Anwendung in der Praxis: Bei der Erstellung verschiedener Medien kann nun auf nationale Besonderheiten der Zielmärkte geachtet werden. Informationsmenge, Schriftausrichtung und Aufbau haben wir an internationale Märkte spezifisch angepasst.

Vom Zeichen zum Markenzeichen

Das »O« im Markennamen Secop ist schon seit dessen Einführung im Jahr 2010 ein besonderes – im neuen Branding bekommt es nun einen gebührenden Auftritt. Als »Brand Element« wird der geteilte Kreis zum vielfältigen Designgrundsatz. Ob seitenfüllende Hintergrund-Grafik, Muster-Baustein oder Anordnungs-Vorlage: Der Buchstabe macht in unterschiedlichsten Funktionen eine gute Figur und zahlt stets auf den Wiedererkennungswert der Marke ein.

Ein Satz mit I

Inhouse wurde eine Auswahl passender Icons erstellt, die sich in ihrem Aufbau am »Brand Element« orientieren. So erhalten alle wichtigen Produkteigenschaften und Business-Sektoren ein gut erkennbares Symbol. Das erleichtert den internationalen Einsatz, vereinfacht Kund*innen die Orientierung, funktioniert auch digital hervorragend und verbessert den Wiedererkennungswert der Marke.

Striche auf den Punkt

Die vorhandenen Produktbilder besser in Szene zu setzen, war ein wichtiger Aspekt des Rebrandings. Die freigestellten Fotos erhalten nun auf den farbigen Flächen diverse Bühnen – mal im Kreis, mal in Reihe, mal groß, mal klein aber stets im Fokus der Betrachtenden.

Ein Thema, das im früheren Erscheinungsbild oft problematisch war: die Darstellung der Anwendungsgebiete. Hierfür haben wir Illustrationen der unterschiedlichsten Endgeräte eingeführt. Die Pop Art-Anmutung verdanken die einfachen Liniendarstellungen der stets weißen Füllung. Letzter Kniff: der Schattenwurf. Ein kleines Detail mit großer Wirkung.

Im Detail justiert

Mit der Auskoppelung des »O« zum »Brand Element« fiel auf, dass die Symmetrie des Kreises im Logo nicht 100%ig akkurat war. Auch der Mittelstrich verlief ungleich. Also korrigierten wir das Zeichen und brachten es in eine geometrisch exakte Form.

Mit dem neuen »O« im Markennamen war die Optimierung der Gesamtanordnung des Logos der nächste logische Schritt. Sorgfältig wurden Abstände verfeinert, Größen angepasst und Proportionen verändert.

Am Ende entstand ein Logo, das deutlich harmonischer als sein Vorgänger ist – und trotzdem einen sukzessiven Übergang erlaubt.

»Die Zusammenarbeit mit visuellverstehen ist auf allen Ebenen (Web, Entwicklung, Design, Branding) äußerst effizient. Sämtliche Aufgaben werden schnell und zu aller Zufriedenheit umgesetzt. Secop und ich sind froh dieses Team an unserer Seite zu haben!«

Eine Absprache, viele Sprachen

Secop ist ein international agierendes Unternehmen mit Standorten in Deutschland, Österreich, der Slowakei, Italien, den USA und China. Das aktuelle Management sowie das Marketing umfasst folgerichtig unterschiedlichste Nationalitäten. Gefragt war daher ein internationales Projektmanagement – das in allen Phasen des Rebrandings auf Englisch erfolgte.

Von der Theorie in die Praxis

Das Rebranding-Projekt mit Secop begann Ende 2019 – und dann kam 2020. Statt starr am geplanten Verlauf festzuhalten, gestalteten wir den Prozess gemeinsam mit dem Kunden sehr agil. So entstanden parallel zur Weiterentwicklung des Brand Designs bereits erste wichtige Anwendungen:

  • Jubiläumskampagne zum 10-jährigen Bestehen (Signet, Broschüre, Plakate, Grafiken)
  • Umfangreiche Unternehmenspräsentation
  • Anzeigenkonzepte für internationale Märkte (China, USA, Portugal, Spanien und Japan)
  • Überarbeitung der Produkt-Referenz-Broschüren

Gleichzeitig wurde eine stetig wachsendes »Brand Manual« erstellt, mit dem auch der Kunde jederzeit alle Elemente und Richtlinien des neuen Brand Designs zur Hand hat.

3,2,1 … Softlaunch

Branding wie Unternehmensstrategie brauchen selbstverständlich auch online ihren Platz. Ein sukzessiver Softlaunch neuer Inhalts- und Designelemente hat Aussehen und Inhalt von Secops Website in den letzten Monaten prägnant verändert.

Das angepasste Layout kommt luftiger, mit mehr Weißraum daher. Header im Brand Design, abgestimmte Bildwelt, 10-Jahre-Signet, neues Favicon sowie Icons haben Einzug gehalten. Viele kleine Schritte mit großer Gesamtwirkung. 

Zur Website von Secop