Alle Plattformen an Bord

Laufzeit
2019–2022
Kund*in
Förde Reederei Seetouristik
Branche
Personenverkehr, Schifffahrt

Das Reiseziel: Weltweite Fährverbindungen im Web, Play- und App-Store dank webbasierter Anwendung buchen und dabei nur eine Codebasis pflegen.

Eine Grafik zeigt auf hellgrauem Hintergrund anhand einiger Screenshots die App, die für FRS entwickelt wurde, im mobilen Format.

Unsere Transportmittel:

UX- und UI-Prototypen, Laravel, Vue.js, agile Entwicklung und viel Liebe zum Detail. Die Progressive Web App für die Förde Reederei Seetouristik.

Individuelle Entwicklung

Verbindungen suchen, Tickets buchen und Fahrten verwalten: All das ist nun komfortabel, intuitiv und schnell in der mehrsprachigen Web-App möglich.

Komplexe Web- und Software-Projekte zählen zu unseren Kernleistungen. So erarbeiten wir von 2019 bis 2022 passgenaue Frontend-Lösungen für die weltweit agierende Firmengruppe Förde Reederei Seetouristik (FRS).

Bis ins kleinste Detail

So entstand eine flüssige Buchungsstrecke komprimiert auf die nötigsten Schritte. Durch detailverliebte Arbeit können wir das Feeling einer nativen App vermitteln.

2020 wurde diese digitale Anwendung für europaweite Ticketbuchungen erfolgreich gestartet – mehr als 60.000 Kund*innen nutzen aktuell die Progressive Web App (PWA), die Android-App oder die iOS-App.

Eine Grafik zeigt auf dunkelblauem Hintergrund anhand eines Screenshots die App, die für FRS entwickelt wurde, im Desktop-Format.

Heimathafen für die ganze Flotte

Komplett individuell und komponentenbasiert entwickelt, lässt sich die FRS-App problemlos erweitern. Außerdem wurde die App als White-Label-Applikation konzipiert, um potenzielle neue Anwendungen mit anderen Stilen und Routen schnell zu ermöglichen. Das ist besonders für Unternehmen mit mehreren Tochterfirmen von Vorteil.

Bei der Umsetzung der FRS-App als Progressive Web App setzten wir im Backend auf das moderne PHP Framework Laravel. Das Frontend wurde mithilfe des JavaScript Frameworks Vue.js realisiert.

Besondere Stabilität und Qualität erreicht die Anwendung der Förde Reederei Seetouristik durch ein Zusammenspiel aus Reviews, Tests und Monitoring. Unit- und End-To-End Tests werden manuell und automatisiert bei jeder Änderung mittels GitLab CI ausgeführt, alle Änderungen werden zusätzlich durch geschultes Personal in einer Testumgebung kontrolliert. Auftretende Fehler, werden per Monitoring direkt gemeldet und bearbeitet.

Eine Grafik zeigt auf hellgrauem Hintergrund anhand einiger Screenshots die App, die für FRS entwickelt wurde, im mobilen Format.

Navigation leicht gemacht

Auch in Sachen UI- und UX-Design ist die Web-App auf Kurs: Ein geradliniges Screendesign, subtile Animationen, einzigartige Illustrationen und eindeutige Ansprachen sorgen für eine intuitive und erfolgreiche Nutzer*innenführung, die Spaß macht.

Denn was zählt, ist das richtige Angebot zum richtigen Zeitpunkt: Entlang des Ticketkaufs können Nutzer*innen Vorteile der Registrierung nutzen oder als Gast fortfahren – ganz nach eigenem Wunsch. Ermäßigungen und Rabattcodes sind schnell zu finden, die Tickets nach dem Kauf im reduzierten Menü sofort ersichtlich.

Eine Grafik zeigt auf knallrotem Hintergrund anhand eines Screenshots die App, die für FRS entwickelt wurde.
Eine Grafik zeigt auf knallrotem Hintergrund anhand eines Screenshots die App, die für FRS entwickelt wurde, im mobilen Format.
Eine Grafik zeigt auf knallrotem Hintergrund anhand einiger Screenshots die App, die für FRS entwickelt wurde, im mobilen Format.
Eine Grafik zeigt auf knallrotem Hintergrund anhand einiger Screenshots die App, die für FRS entwickelt wurde, im mobilen und im Desktop-Format.

Backend to Backend

An der Schnittstelle zweier Buchungssysteme – Ticketbuchung auf der einen, neue Hotel-, Erlebnis-, Freizeitbuchung auf der anderen – wurden dafür verschiedene Frontend-Projekte gebündelt und Datenbanken verknüpft. Ziel war es, eine Lösung zu entwickeln, mittels derer FRS-Kund*innen zukünftig nicht nur Tickets, sondern individuelle Service-Pakete buchen können. Die Zusammenarbeit erfolgte in enger Absprache mit den Bereichen Design, Marketing und Projektmanagement bei FRS, visuellverstehen und anderen Dienstleister*innen.

Agiles Arbeiten

Die Schaffung einer lösungsorientierten IT-Architektur auf Basis zweier bestehender Systeme erforderte natürlich klare arbeitsteilige Strukturen. Anders gesagt: Dank dieses intensiven Projektes konnten wir über einen Zeitraum von mehr als drei Jahren auch intern die agile Software-Entwicklung weiter optimieren.

Im Team

Auf Seiten von visuellverstehen sorgte ein dediziertes Team von durchschnittlich fünf Mitgliedern für die erfolgreiche Umsetzung des Projektes. Für die Kundin stand somit immer ein*e Ansprechpartner*in zur Verfügung, damit auf die im Laufe des Prozesses entstehenden Aufgaben und Herausforderungen schnell, flexibel und verlässlich reagiert werden konnte. Und nach mittlerweile über 13.000 Einsatzstunden kann man durchaus von einem Workflow sprechen, der auch bei starkem Seegang den richtigen Kurs hielt …

Eine Grafik zeigt auf knallrotem Hintergrund anhand eines Screenshots die App, die für FRS entwickelt wurde.

Weitere Cases

  • Bilanziert
  • Überdurchschnittlich
  • Veröffentlicht
  • Mitglied
  • Klimakompensiert
  • Mitglied
  • Official
  • Official
  • Zertifiziert
  • Kooperation

Weitere Insights

Unser Newsletter „Funke“ mit spannenden Insights von und über uns.

Jetzt abonnieren