Mehrsprachiges Online-Angebot für die Charité Berlin

Laufzeit
Seit 2023
Kund*in
Charité Universitätsmedizin Berlin
Branche
Gesundheitswesen
Links
Technologien
  • TYPO3
  • PHP
  • Extbase
  • Fluid
  • npm
  • HTML
  • JavaScript
  • Sass
  • CSS
  • BEM
  • Git
  • GitLab
  • GitLab CI
  • Docker
  • Docker Compose
  • nginx
  • MySQL
  • PHPUnit

Das Onlineprogramm TROUBLED DESIRE bietet Menschen mit einer Pädophilie oder Hebephilie weltweit anonyme Unterstützung. Wir freuen uns, mit diesem Projekt einen wichtigen Beitrag zur Hilfestellung für Betroffene und zum Kinder- und Jugendschutz leisten zu können. Denn durch das Online-Angebot wird Betroffenen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit ihrer sexuellen Neigung verholfen. 

Animation, die auf khakigrünem Hintergrund das Troubled-Desire-Programm im hellen und dunklen Modus für die Desktop- und die mobile Version demonstriert.

Selbsttest und Chat-Studie

Kern des neuen Internetauftritts sind neben informativen Inhalten zum Thema Sexualität ein Online-Selbsttest zu sexuellen Verhaltensmustern sowie ein fünfsprachiges Chat-Angebot. Besuchende können sich mit einer anonymen Session-ID anmelden und durchlaufen einen digitalen Fragebogen. Während der Selbsttest direkt im Anschluss die Antworten auswertet und in konkretes Feedback zur sexuellen Präferenz umwandelt, können Teilnehmende im Chat-Bereich unter bestimmten Voraussetzungen online mit geschulten Therapeut*innen in Kontakt treten und erhalten in mehreren Sitzungen fachkundige Hilfe zum Umgang mit ihrer sexuellen Präferenz.

Im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie wird die therapeutische Entwicklung anhand von Fragebögen erfasst, die das Team der Charité über das Content-Management-System TYPO3 selbst erstellen und an die Teilnehmenden senden kann. Um die Anonymität der Nutzer*innen zu wahren, hatte der Datenschutz bei der Entwicklung der Website oberste Priorität. 

Grafik, die auf khakigrünem Hintergrund drei Screenshots des Troubled-Desire-Programms untereinander abbildet.
Grafik, die auf blauem Hintergrund drei Screenshots des Troubled-Desire-Programms untereinander abbildet.
Grafik, die auf khakigrünem Hintergrund vier Screenshots des Troubled-Desire-Programms abbildet.

Berücksichtigung geografischer Unterschiede

Bei der Realisierung des Internetauftritts mussten eine Reihe von Kriterien erfüllt werden, damit das Online-Angebot Nutzenden weltweit zur Verfügung stehen kann. Zum einen galt es, eine Website zu entwickeln, die in 20 Sprachen abrufbar ist und die Darstellung von sowohl rechts- als auch linksläufigen Schriften gewährleistet. Um den verschiedenen technischen Voraussetzungen in unterschiedlichen Ländern gerecht zu werden, war es zum anderen von großer Bedeutung, dass die Website auf verschiedensten Devices uneingeschränkt nutzbar ist; etwa Mobiltelefonen älterer Generationen.

Gemeinsam zur wirksamen Lösung für ein sensibles Thema, einfühlsam und technisch raffiniert – eine Fusion aus Kreativität und Wissenschaft.

Hannes Gieseler – Konzeptionelle Projektleitung

Klar und verständlich

Um Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Voraussetzungen anzusprechen, war das Credo, die Website so intuitiv und leicht verständlich wie möglich zu gestalten. Auf ablenkende Elemente wurde verzichtet – stattdessen sorgen klar strukturierter Content sowie ein ebenso schlichtes wie einfühlsames Design für den Überblick. Grundlage für die visuelle Gestaltung der Website waren Illustrationen der Berlinerin Lina Ernst, welche inhaltliche Aspekte mit Hilfe abstrakter Formen wiedergeben und die Bebilderung eines Themas ermöglichen, das Umsicht und Feingefühl voraussetzt.

Grafik, die die verschiedenen im Troubled-Desire-Programm verwendeten Icons zeigt.

Weitere Cases

  • Bilanziert
  • Überdurchschnittlich
  • Veröffentlicht
  • Mitglied
  • Klimakompensiert
  • Mitglied
  • Official
  • Official
  • Zertifiziert
  • Kooperation

Weitere Insights

Unser Newsletter „Funke“ mit spannenden Insights von und über uns.

Jetzt abonnieren